Grubenfeld, Kran, Pärchen, Infotafel, Bäume, blauer Himmel

Eifeler Mühlsteinwanderweg

Eifeler Mühlsteinwanderweg

Wissenswertes zum Mühlsteinwanderweg

Unser Tipp: Unbedingt den Abstecher zur "Ettringer Lay" mitnehmen und die imposante 40 Meter hohe "große Wand" aus Basaltlava inklusive Grubenkränen und Kransockeln bestaunen.

Mehr

Der "Eifeler Mühlsteinwanderweg" führt als Streckenwanderweg vom Grubenfeld in Mayen über die Ettringer Lay, das Kottenheimer Winfeld bis zur Museumslay in Mendig.  Er kann jedoch problemlos in beide Gehrichtungen begangen werden.

Seit nahezu 7.000 Jahren wird die heimische Basaltlava in unserer Region abgebaut, sowohl industriell, als auch individuell. Als Werkstein eignet sich die Lava für vielerlei Güter des gewerblichen Bedarfs – so auch für den Mühlstein. Um diesem, für die Entwicklung der Menschheit so wichtigen Werkstück ein bleibendes Andenken zu bewahren, wurde im Rahmen des Projektes „Anerkennung des Eifeler Mühlsteinreviers als UNESCO-Welterbe“, der "Eifeler Mühlsteinwanderweg" initiiert.  

13 Basaltstelen mit Informationstafeln entlang des Weges geben einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung des Mühlsteines und informieren über seine Bedeutung für die Region, die Abbau- und Verbreitungsgebiete und zeigen die Entwicklung vom „Napoleonshut“ bis zum modernen Mahlstein.