Einkaufs-Hilfsangebot wird nicht mehr benötigt

Mayen. Zu Beginn der Corona-Pandemie stellte die Stadtverwaltung ein Einkaufsservice für Ältere und Angehörige der Risikogruppe zur Verfügung. Der Liefer- und Bringdienst lief gut an und konnte in Zusammenarbeit mit der Firma C+C erfolgreich durchgeführt werden.

Die Übergabe des Einkaufes erfolgte ohne persönlichen Kontakt und wurde zusammen mit der Rechnung und einem Überweisungsträger vor die Haustür gestellt bzw. an die Türklinke gehängt.

„Es freut mich sehr, dass der Liefer- und Bringdienst von den BürgerInnen gut angenommen wurde und wir somit die Älteren in der Pandemiezeit unterstützen konnten“, so Oberbürgermeister Dirk Meid. „Da weitestgehend die Risikogruppe der Älteren und Angehörigen durchgeimpft ist, die Corona-Zahlen generell rückläufig sind und kein entsprechender Bedarf mehr besteht, wird der Liefer- und Bringdienst ab 1. Juli wieder eingestellt“, so der Stadtchef weiter. „Dankbar bin ich auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Museen sowie der Tourist-Information, die diesen Service angeboten haben.“