Stadtverwaltung bietet Unterstützung bei der Organisation der Impftermine für Senioren

Die Terminvergabe für die Impftermine erfolgt seit dem 4. Januar entweder telefonisch über die Telefonnummer 0800 / 57 58 100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de

Für einen Termin registrieren können sich zunächst nur Angehörige der Gruppe mit der höchsten Priorität, insbesondere die über 80-jährigen. Diese wurden auch per Schreiben über die Impfmöglichkeit informiert.

 „Gerade aber diese Gruppe kommt vielleicht nicht immer mit der Terminvereinbarung zurecht oder ist nicht mehr mobil und hat zwar einen Termin bekommen, weiß aber nicht, wie er oder sie nach Polch kommen soll. Daran soll eine Impfung natürlich nicht scheitern, deswegen möchten wir hier den Seniorinnen und Senioren gerne unter die Arme greifen“, erläutert Oberbürgermeister Dirk Meid. „Ich freue mich, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung schnell und unkompliziert eine Aktion zur Unterstützung organisieren konnten.“

Die Stadtverwaltung möchte aus diesem Grund Unterstützung bei der Terminvereinbarung oder anderer damit verbundenen organisatorischen Angelegenheiten anbieten. Darüber hinaus wird ein Fahrtendienst für Seniorinnen und Senioren, die selbst nicht mehr mobil sind und keine Angehörigen oder Unterstützung von Dritten haben, eingerichtet.

Wer von diesen Unterstützungsangeboten Gebrauch machen möchte, kann sich entweder telefonisch unter 02651 – 88 6000 oder per E-Mail an hilfe@mayen.de wenden.