Stadtverwaltung macht auf Unterstützungsangebote für Gastronomie, Beherbergungs- und sonstige Betriebe aufmerksam 

Die Stadt Mayen stellt einige Informationen hierzu gebündelt auf ihrer Website unter www.mayen.de/coronahilfenunternehmen zur Verfügung.

Dort findet man unter anderem Informationen zu den Portalen www.mayen-liefert.de oder www.wfg-myk.de/leckerMYK , in denen man seiner Lieferdienste eintragen kann, oder natürlich auch zahlreiche Infos zu Förderprogrammen für den Re-Start und die durch die Pandemie noch wichtiger gewordene Digitalisierung.

So gibt es z.B. Fördermöglichkeiten für Barrierefreiheit in gewerblichen touristischen Unternehmen, für Betriebsberatungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen oder für die Digitalisierung des eigenen Unternehmens.

Ein Beispiel ist das „Sonderprogramm Gastgewerbe“, welches der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des rheinlandpfälzischen Gastgewerbes vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie dienen soll. Gefördert werden kleine und mittlere gewerbliche Unternehmen (KMU), des Gastgewerbes. Das heißt, Hotels, Hotels garni, Gasthöfe, Pensionen und Ferienzentren, die nach Maßnahmeabschluss über mindestens zehn Zimmer mit zeitgemäßer Ausstattung verfügen sowie Restaurants mit herkömmlicher Bedienung außerhalb von Verkehrsmitteln, in denen nach Maßnahmeabschluss mindestens zehn Tische zur Verfügung stehen sowie Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen und zeitgemäßen sanitären Einrichtungen nach Maßnahmeabschluss. Unterstützt werden Investitionen in die Errichtung neuer gastgewerblicher Betriebe sowie die Erweiterung bestehender gastgewerblicher Betriebe. Dies umfasst neben dem Ausbau von Kapazitäten auch eine Angebotsumstellung oder -erweiterung oder die Neuaufsetzung des gesamten Betriebsprozesses.

Doch nicht nur Förderprogramme, auch Infos zu kostenlosen Fortbildungsveranstaltungen findet man unter www.mayen.de/coronahilfenunternehmen . Die dort hinterlegten Infos werden regelmäßig aktualisiert und erweitert.