Oberbürgermeister besucht Corona-Ambulanz

Die Ambulanz, die an 6 Tagen in der Woche geöffnet hat, ermöglicht es sowohl symptomfreien Menschen, die einen Corona-Verdacht haben, sich testen zu lassen als auch Patienten mit Symptomen, sich nicht nur auf Covid-19 testen zu lassen, sondern zeitgleich auch bei einem Arzt vorstellig zu werden. In der Ambulanz kann das volle Leistungsangebot wie in der Arztpraxis genutzt werden: Von der Untersuchung, über eine Krankmeldung bis hin zur Ausstellung von Rezepten. Beide Gruppen werden in der Ambulanz durch verschiedene Eingänge auch entsprechend voneinander getrennt.

„Ich bin froh, dass die Ambulanz hier in Mayen an zentraler Stelle für den Landkreis untergebracht ist“, so Dirk Meid. Sein besonderer Dank galt den Ärzten und dem medizinischen Dienst, die dort zusätzlich zum Dienst in ihren Praxen arbeiten. Dankenswerter Weise werden diese durch freiwilligen Kräfte und Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr unterstützt. „Bedanken möchte ich mich auch bei Dirk Justen, der sich auf die Stelle des Koordinators beworben und so Verantwortung übernommen hat sowie bei Rainer Nell von der Kreisverwaltung“, so Dirk Meid weiter.

Die Ambulanz kann von Bürgern des Landkreises während der Öffnungszeiten aufgesucht werden, eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Die Ambulanz ist über die Polcher Straße zu erreichen. Am Kreisverkehr Polcher Straße/Weiersbach (Nähe ALDI/LIDL bzw. A.T.U.) nimmt man die Ausfahrt in Richtung Weiersbach.  Als großräumige Parkfläche steht der „Viehmarktplatz“ zur Verfügung, die Zufahrt dorthin ist ausgeschildert. Vom Parkplatz aus führt ein Fußweg zur Ambulanz, der ebenfalls ausgeschildert ist.

Mehr Informationen zur Ambulanz sowie den aktuellen Öffnungszeiten gibt es unter https://www.coronaambulanz-myk.de/.