Stadtjugendamt Mayen führt das Elternportal „Little Bird“ ein

Modern, einfach und unbürokratisch – suchen und finden von Betreuungsplätzen mit LITTLE BIRD.

Gute Nachrichten für Familien mit Kindern in Mayen: Bald gibt es das Elternportal „LITTLE BIRD“ auch in der Stadt Mayen. Damit wird Eltern die Suche nach geeigneten Betreuungsplätzen für ihre Kinder deutlich erleichtert. Nach kostenfreier Registrierung und Anmeldung können die gewünschten Plätze dann auch direkt online angefragt werden.

Eltern können das Portal von LITTLE BIRD einerseits unverbindlich wie eine Suchmaschine nutzen und sich über Betreuungsanbieter, deren Öffnungszeiten und pädagogische Angebote informieren. Nach der personalisierten Registrierung und Anmeldung im Portal haben sie dann die Möglichkeit, direkt online, ganz bequem von zu Hause bzw. vom Computer aus, Platzanfragen an die gewünschten Einrichtungen zu stellen – auch an mehrere parallel. Dabei spielt es keine Rolle, ob die angefragte Einrichtung momentan tatsächlich freie Kapazitäten hat.

LITTLE BIRD ist bereits in zahlreichen Kommunen in ganz Deutschland im Einsatz bzw. in Vorbereitung.

Mehrere Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz, unter anderem Koblenz und Andernach, nutzen die Vorteile der interaktiven Software für die transparente und faire Vergabe und zuverlässige und sichere Verwaltung von Betreuungsplätzen.

Der Zeitaufwand für Eltern wird deutlich minimiert und das aufwändige Ausfüllen von Formularen erspart. Daten können mit ausdrücklicher Zustimmung gespeichert werden und müssen so nur einmal eingegeben werden. Liegt ein Betreuungsplatzangebot einer Einrichtung vor, entscheiden Eltern binnen einer Frist selbst über die Annahme oder Ablehnung. Der persönliche Kontakt zwischen Familien und Einrichtungen bleibt.

Anke Odrig, Geschäftsführerin der Little Bird GmbH erklärt: „Mit LITTLE BIRD haben wir uns vorgenommen, die Vergabe von Kinderbetreuungsplätzen so einfach, transparent und verbindlich wie möglich zu gestalten. Wir möchten Eltern bei der Suche nach einem Betreuungsplatz entlasten und gleichzeitig für Einrichtungen und Kommunen das gesamte Spektrum der Vergabe von Plätzen und Verwaltung von Verträgen und Bescheiden abbilden.“

Sandra Dietrich-Fuchs, Bereichsleiterin beim Stadtjugendamt Mayen betont, dass aber auch weiterhin die Möglichkeit besteht, sein Kind persönlich vor Ort in der Einrichtung anzumelden.

„Das neue System ist nicht dazu gedacht, den persönlichen Kontakt zu ersetzen. Es bietet nur einen ergänzenden Service für die Eltern“, erläutert auch die zuständige Beigeordnete Martina Luig-Kaspari. Spätestens bis zum Vertragsabschluss müssen sich Familien und Einrichtungen persönlich kennengelernt haben.

Weitere Informationen bezgl. der Freischaltung werden zeitnah in der Presse, in den Kindertagesstätten und auf der Homepage der Stadtverwaltung Mayen bekannt gegeben.