Gewässerschau nach § 101 LWG; Schau der Nette (Gewässer II. Ordnung) in der Stadt Mayen

Gemäß § 101 LWG sind die Gewässer regelmäßig wiederkehrend von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz Koblenz, zu schauen.

Bei der Begehung wird der Zustand der Nette einschließlich der Uferbereiche überprüft. Mit Blick auf wasserrechtliche Anforderungen wird beispielsweise überprüft, ob falsch gelagertes Material am Gewässer oder Totholz zur Verstopfung von Engstellen und Brücken führen können und ob der Wasserabfluss in der Stadt Mayen sichergestellt ist. Gewässerschauen dienen der Gewässerunterhaltung, der Gewässerentwicklung und der Hochwasservorsorge in Ortslagen. Ziel ist es, naturnahe Entwicklungsmöglichkeiten, mögliche Gefahren, vorhandene Uferschäden im Bereich baulicher Anlagen, unzulässige Nutzungen oder andere Mängel am Gewässer festzustellen.

Die Mängel werden protokolliert und – soweit es sich um Gewässerunterhaltungsmaßnahmen handelt – von der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz beseitigt. Bei anderweitigen Mängeln, wie unzulässigen Uferbefestigungen oder ungenehmigten baulichen Anlagen, wird die Beseitigung von der zuständigen Kreisverwaltung Mayen-Koblenz als Untere Wasserbehörde oder der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord als Obere Wasserbehörde veranlasst.

In Vollzug des § 101 LWG findet am

Mittwoch, den 27.03. und Donnerstag, den 28.03.2019

eine Schau der Nette in der Stadt Mayen, Landkreis Mayen-Koblenz statt.

Zeitplan der Schau

  1. Mittwoch, 27.03.2019
    9.00 Uhr Parkplatz des Schloss Bürresheim
  2.  Ende: Steinbrücke an der Gerberstraße – Im Bannen.
    Donnerstag, 03.04.2019
  3. 9.00 Uhr Steinbrücke an der Gerberstraße – Im Bannen
       Ende: Höhe Nettehof.

Die Schaukommission wird gebildet aus:

  • · Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord
  • · Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz Koblenz – als Obere Wasserbehörde und technische Fachbehörde.
  • · Kreisverwaltung Mayen-Koblenz als Untere Wasser-, Untere Naturschutz-, Untere Fischereibehörde und als Gewässerunterhaltungspflichtiger nach §35 Abs.
      LWG.
  • · Stadtverwaltung Mayen

Den Eigentümern, Anliegern und Nutzungsberechtigten sowie den nach § 63 Abs. 2 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) anerkannten Naturschutzverbänden ist es freigestellt, an der Gewässerschau teilzunehmen.

Koblenz, den 06.03.2019

Gez.

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord


 
Mayen

Partnerseiten

Stadtentwicklung
www.steg-mayen.de
 
Stadtwerke
www.stwmy.de

Kontakt

Stadt Mayen
Rathaus Rosengasse
56727 Mayen
 
Tel. +49 (0) 2651 88 0
Fax +49 (0) 2651 88 52600
E-Mail: info@mayen.de
Mayen auf Facebook