Stadtwald Mayen

Blick ins NettetalDer Stadtwald ist geprägt durch seine tief eingeschnittenen Täler von Nitz und Nette. In sie münden verschiedene  Seitentäler.
Die hieraus aufsteigenden schroffen Hängen verleihen vor allem dem Hinterwald einen gebirgigen Anstrich.


Diese topographischen Besonderheiten haben dazu geführt, dass zur Ausübung der Forstwirtschaft die Hänge meist durch Tal- Mittelhang- Oberhang- und Plateauwege erschlossen wurden.

Im Stadtwald


Der Stadtwald, der westlich der Stadt vorgelagert ist, wirkt als „grüne Lunge“, reichert die Luft mit Sauerstoff an, filtert Staub- und Luftschadstoffe heraus und sorgt an heißen Sommertagen für Abkühlung und speichert Wasser.


Mayener Stadtwald

Der Stadtwald ist der größte zusammenhängende Waldbesitz in der Osteifel mit einer Gesamtbetriebsfläche von 1.645 Hektar.




Mehr Informationen


Höhenlage

300 – 600 m ü. NN

Niederschlag
600 mm / Jahr ( Tendenz stark fallend )


Ausgangsgesteine    
Basalt
Grauwacke
Tonschiefer


Baumartenverteilung

65% Laubholz
35% Nadelholz
92% Mischbestände

Planmäßiger Einschlag
9.800 fm jährlich


Vorkommende Hauptwildarten

  • Rotwild,
  • Muffelwild,
  • Schwarzwild,
  • Rehwild,
  • Wildkatze,
  • Dachs, Fuchs, Marder,
  • Hase,
  • Schwarzspecht usw.

Zuständiger Förster

Peter Göke

Forstfunktionsgebäude
Laachstr. 40
56727 Mayen

forstrevier-stadt-mayen@t-online.de

Telefon: +49 (0) 2651 3506
Telefax: +49 (0) 2651 71473


Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
    • von 08.00 bis 12.00 Uhr
  • oder nach Vereinbarung

 
Mayen

Partnerseiten

Stadtentwicklung
www.steg-mayen.de
 
Stadtwerke
www.stwmy.de

Kontakt

Stadt Mayen
Rathaus Rosengasse
56727 Mayen
 
Tel. +49 (0) 2651 88 0
Fax +49 (0) 2651 88 52600
E-Mail: info@mayen.de
Mayen auf Facebook