SteinZeiten

Ausstellungshalle SteinZeiten (Foto Kappest/Vulkanpark)SteinZeiten - Keine trockenen Informationen!
Die SteinZeiten entführen den Besucher in einen leibhaftigen Steinbruch. Er wird dort selbst zum Steinarbeiter und muss sich anstrengen, um den Stein zu gewinnen. Ziehen, hebeln, tragen vermitteln ein Gefühl für die seit 7.000 Jahren bis heute betriebene Gewinnung des vulkanischen Schatzes. Die an den Brüchen gelegenen Arbeitsplätze und die Werkhalle zeigen die vielfältigen Arbeitsschritte.



Ausstellungshalle SteinZeiten (Foto Kappest/Vulkanpark)

Wie sahen die großen kulturellen Entwicklungen aus?
Was war in der Steinzeit überlebenswichtig?
Was wurde von den Römern massenhaft gesucht?
Welche Anordnungen trafen die mittelalterlichen Grundherren?
Welche Modeerscheinung gab es in der Kaiserzeit?

Ausstellungshalle SteinZeiten (Foto Kappest/Vulkanpark)


Wie haben sich diese Veränderungen auf die Steinbrüche und die dort arbeitenden, vom vulkanischen Steine lebenden Menschen ausgewirkt?



Alle diese Fragen werden in SteinZeiten beantwortet. Der Höhepunkt ist "großes Kino": Eine Mischung aus Daumenkino und Zeichentrick-Film, von Kino in Ausstellungshalle SteinZeiten (Foto Kappest/Vulkanpark)realistischen Aufnahmen und Computeanimation. Der Film "Steinzeiten" zeigt, wie seit den Vulkanausbrüchen der Mensch durch die Jahrtausende hindurch das vulkanische Erbe nutzte und wie sich die Landschaft immer wieder veränderte.




 

 
Mayen

Partnerseiten

Stadtentwicklung
www.steg-mayen.de
 
Stadtwerke
www.stwmy.de

Kontakt

Stadt Mayen
Rathaus Rosengasse
56727 Mayen
 
Tel. +49 (0) 2651 88 0
Fax +49 (0) 2651 88 52600
E-Mail: info@mayen.de
Mayen auf Facebook