Datenschutz-Grundverordnung für Bewerber/-innen im Zuge des E-Recruitings der Stadtverwaltung Mayen

Information gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung für Bewerber/-innen im Zuge des E-Recruitings der Stadtverwaltung Mayen

Vorbemerkung
Die Stadtverwaltung Mayen verarbeitet personenbezogene Daten im Zusammenhang
mit Auswahl- und Bewerbungsverfahren ausschließlich elektronisch über die Plattform
www.interamt.de. Mit den nachfolgenden Informationen werden die Betroffenen über
den Verantwortlichen, die Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung, die Kategorien
von Empfängern personenbezogener Daten, die Dauer der Speicherung sowie
die Betroffenen-, Widerrufs- und Beschwerderechte unterrichtet.

1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:
Stadtverwaltung Mayen:
Fachbereich 1 - Verwaltungssteuerung
Rosengasse 2
56727 Mayen
Tel.: 02651/880
E-Mail: personal@mayen.de

Beauftragte oder Beauftragter für den Datenschutz:
Herr Christoph Buttner:
Stadtverwaltung Mayen
Fachbereich 1
Rosengasse 2
56727 Mayen
Tel.: 02651/882301
E-Mail: christoph.buttner@mayen.de

2. Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten
Im Zusammenhang mit der Durchführung von Bewerbungsprozessen verarbeitet die
Stadtverwaltung Mayen personenbezogene Daten nur soweit dies erforderlich ist.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist § 20 Landesdatenschutzgesetz (LDSG)
i.V.m. Art. 88 DS-GVO.
Es werden die folgenden Kategorien von personenbezogenen Daten verarbeitet:
· Kontaktdaten, insbesondere Vor- und Nachname, ggf. Titel, Adresse, Telefonnummer,
E-Mail-Adresse, · qualifikationsbezogene Daten, insbesondere Studienleistungen, Angaben zu Ausbildung und Berufserfahrung, Kopien von Zeugnissen und Zertifikaten und sonstige
im Lebenslauf enthaltene und für eine Tätigkeit bei der Stadtverwaltung Mayen relevante
Daten (zum Beispiel zu Stipendien, Bachelor- oder Masterthesen oder Dissertationen),
· Lichtbilder.
Besondere Kategorien personenbezogener Daten gemäß Artikel 9 Absatz
1 DS-GVO -insbesondere Angaben, die Rückschlüsse auf die Gesundheit, Religion,
ethnische Herkunft, politische Weltanschauung zulassen- finden keine Berücksichtigung
im Bewerbungsprozess und werden dem folgend nicht verarbeitet.

3. Kategorien von Empfängern von personenbezogenen Daten
Auf personenbezogene Daten haben nur die jeweiligen Personalverantwortlichen sowie
der in das Auswahlverfahren einbezogene Fachbereich und, soweit gesetzlich vorgeschrieben, die jeweilige Interessenvertretung, die Gleichstellungsbeauftragte und/oder
die Vertrauensperson schwerbehinderter Menschen Zugriff. Weitere Übermittlungen
erfolgen nicht.

4. Dauer der Speicherung
Die Dauer der Speicherung beträgt –soweit das Bewerbungsgesuch nicht zu einer Einstellung geführt hat- 365 Tage nach dem Abschluss des Auswahlverfahrens zur Beweissicherung.
Im Anschluss werden die Daten unwiderruflich gelöscht.

5. Betroffenenrechte
Jede von einer Datenverarbeitung betroffene Person hat nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) insbesondere folgende Rechte:
a) Auskunftsrecht über die zu ihrer Person gespeicherten Daten und deren Verarbeitung
(Artikel 15 DS-GVO).
b) Recht auf Datenberichtigung, sofern ihre Daten unrichtig oder unvollständig sein
sollten (Artikel 16 DS-GVO).
c) Recht auf Löschung der zu ihrer Person gespeicherten Daten, sofern eine der Voraussetzungen von Artikel 17 DS-GVO zutrifft.

Das Recht zur Löschung personenbezogener Daten besteht ergänzend zu den in
Artikel 17 Absatz 3 DS-GVO genannten Ausnahmen nicht, wenn eine Löschung
wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig
hohem Aufwand möglich ist. In diesen Fällen tritt an die Stelle einer Löschung die
Einschränkung der Verarbeitung gemäß Artikel 18 DS-GVO.
d) Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung, sofern die Daten unrechtmäßig
verarbeitet wurden, die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung
von Rechtsansprüchen der betroffenen Person benötigt werden oder bei einem
Widerspruch noch nicht feststeht, ob die Interessen des Verantwortlichen gegenüber
denen der betroffenen Person überwiegen (Artikel 18 Absatz 1 lit. b, c und d
DS-GVO).
Wird die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten, besteht das Recht
auf Einschränkung der Verarbeitung für die Dauer der Richtigkeitsprüfung.
e) Widerspruchsrecht gegen bestimmte Datenverarbeitungen, sofern an der Verarbeitung
kein zwingendes öffentliches Interesse besteht, das die Interessen der betroffenen
Person überwiegt, und keine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet
(Artikel 21 DS-GVO).

6. Beschwerderecht
Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Der
Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz,
Hintere Bleiche 34, 55116 Mainz, Tel. 06131/2082449, Webseite: http://www.datenschutz.rlp.de, wenn sie der Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden.

 
Mayen

Partnerseiten

Stadtentwicklung
www.steg-mayen.de
 
Stadtwerke
www.stwmy.de

Kontakt

Stadt Mayen
Rathaus Rosengasse
56727 Mayen
 
Tel. +49 (0) 2651 88 0
Fax +49 (0) 2651 88 52600
E-Mail: info@mayen.de
Mayen auf Facebook