Auskünfte in Fragen der Rentenversicherung sowie Rentenanträge

Die Rentstelle ist zuständig für:

Aufnahme von Rentenanträgen aller Art in der

  • Deutsche Rentenversicherung 
  • landwirtschaftliche Alterskasse
  • der Bundesknappschaft


für:

  • Altersrenten
  • Hinterbliebenenrente
  • wegen Berufs- u. Erwerbsminderung
  • Weitergewährung
  • Umwandlung
  • Wiederaufleben 
  • Erziehungsrente
  • Kinderzuschuss
  • Rehabilitationsanträge für medizinische, für berufsfördernde, sowie sonstige und ergänzende Leistungen
  • Anträge auf Versorgungsausgleich bei Ehescheidung
  • Unfallrente
  • auf Anerkennung von Zeiten nach dem FRG (Fremdrentengesetz) und aus den Beitrittsgebieten (wie ehem. DDR, UdSSR, Polen usw.)
  • auf Anerkennung von Kindererziehungs- u. Berücksichtigungszeiten
  • Beglaubigungen von Arbeitsbüchern, Dokumenten und Übersetzungen
  • Anträge auf Beitragszuschuss, -erstattung, -nachentrichtung, Wiederherstellung u. Umwandlung
  • Beihilfe
  • Meldungen zur KVdR
  • Aufnahme von Zeugenerklärungen u. eidesstattliche Versicherungen
  • Auskunftserteilung über die Rentenanspruchsvoraussetzungen wie Erfüllung der Wartezeiten, Höhe der Rentenminderung, Einkommensanrechnung und Hinzuverdienstgrenzen.


Notwendige Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis
  • die eigene Versicherungsnummer
  • Versicherungsverlauf oder Rentenauskunftsbescheid
  • Nachweise über bisher nicht berücksichtigte oder unvollständig geklärte Zeiten


Des weiteren bei allen Rentenantragstellungen:

  • eigene Bankverbindung
  • Notiz über Krankenkassenmitgliedschaft seit dem 1.1.1985
  • Nachweis über andere zu erwartende oder bereits beziehende Renten (z.B. Unfallrente, Zusatzrente, Betriebsrente, Hinterbliebenenrente)


Zusätzlich bei Hinterbliebenenrenten:

  • Sterbeurkunde Rentenunterlagen des/der Verstorbenen
  • Nachweis über eigene Renten bzw. Rentenunterlagen


Zusätzlich bei Berufs- od. Erwerbsunfähigkeitsrente
(wegen Erwerbsminderung):

  • ärztliche Bescheinigung (vom Hausarzt)
  • Anschrift der Ärzte, bei denen man z.Zt. in Behandlung ist
  • Krankenhaus und Reha - Aufenthalte in den letzten 3 Jahren
  • Beschäftigungsübersicht ab erstem Arbeitstag (Art der Tätigkeiten)
    Ggfls Schwerbehindertenausweis


Zusätzlich bei Altersrenten:

  • Geburtsurkunde
  • evtl. Erklärung der Beschäftigungsaufgabe
  • Entgeltvorausbescheinigung


Um Ihr Anliegen bestmöglich bearbeiten zu können, empfehlen wir Ihnen bei allen Angelegenheiten, welche die Rentenversicherung betreffen (z.B. Kontenklärung, Antragstellung, Kindererziehungszeiten, etc.) sich im Vorfeld mit dem zuständigen Sachbearbeiter in Verbindung zu setzen und einen persönlichen Termin zu vereinbaren.“


Zuständige Mitarbeiter    
     
Kirsten Simmerock-Spitzlei

Raum 144
Rosengasse 2
56727 Mayen

kirsten.simmerock-spitzlei@mayen.de

Telefon: +49 (0) 2651 88 3406
Telefax: +49 (0) 2651 88 55000

  Julia Klimov

Raum 144
Rosengasse 2
56727 Mayen

julia.klimov@mayen.de

Telefon: +49 (0) 2651 88 3406
Telefax: +49 (0) 2651 88 55000

     
Öffnungszeiten:
  • Montag bis Donnerstag
    • von 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
  • Freitag 
    • von 09.00 bis 13.00 Uhr
  • oder nach Vereinbarung


Öffnungszeiten →

Bitte beachten Sie:
Für eine persönliche Vorsprache bei Ihrem Sachbearbeiter sollten Sie vorher telefonisch einen Termin vereinbaren!



 
Mayen

Partnerseiten

Stadtentwicklung
www.steg-mayen.de
 
Stadtwerke
www.stwmy.de

Kontakt

Stadt Mayen
Rathaus Rosengasse
56727 Mayen
 
Tel. +49 (0) 2651 88 0
Fax +49 (0) 2651 88 52600
E-Mail: info@mayen.de
Mayen auf Facebook